W. A. Mozart: Thamos, König in Ägypten

© Foto: ARTE/Camera Lucida ProductionsArte, 10.03.2019, 23:55-00:50 Uhr, 22.03.2019, 05:00-06:00 Uhr, 28.03.2019, 05:00-06:00 Uhr und 08.04.2019, 05:00-06:00 Uhr.  Insula Orchestra, Laurence Equilbey, accentus Chor.
Mit Sandrine Piau (Sopran), Aline Martin (Alt), Reinoud Van Mechelen (Tenor), Andreas Wolf (Bariton).

Das 2012 von Laurence Equilbey gegründete Insula Orchestra spielt auf historischen Instrumenten und experimentiert gern mit neuen Konzertformaten. Im Sommer 2018 stellt die französische Dirigentin mit ihrem Ensemble sowie dem Kammerchor accentus im Pariser Kulturzentrum La Seine Musicale ein wenig bekanntes Werk Mozarts vor, das jedoch als Vorläufer der »Zauberflöte« bezeichnet werden kann: die Bühnenmusik zu »Thamos, König in Ägypten«. Maßgeblich zur Wirkung der Aufführung trägt eine außergewöhnliche Bildgestaltung von Yannis Kokkos bei, der das musikalische Geschehen mit einer reizvollen Mischung aus Video, Grafik und Live-Animation untermalt.
Im Jahr 1773 bat der Autor Tobias Philipp Freiherr von Gebler seinen Freimaurergefährten Wolfgang Amadeus Mozart, eine Bühnenmusik zu seinem Heldendrama »Thamos, König in Ägypten« zu komponieren. Für das Schauspiel, das die im 18. Jahrhundert beliebte Ägypten-Thematik aufgriff, erdachte der Wunderknabe zwei Chöre und fünf Zwischenaktmusiken. Sechs Jahre später überarbeitete er seine Komposition und fügte einen Schlusschor hinzu.
Im Sommer 2018 brachte nun die französische Dirigentin Laurence Equilbey das wenig bekannte Stück gemeinsam mit dem 2012 gegründeten Insula Orchestra sowie dem Kammerchor accentus in einer neu inszenierten Fassung im Pariser Kulturzentrum La Seine Musicale auf die Bühne.
Um dem modernen Publikum das Werk zugänglich zu machen und gleichermaßen eine Einheit mit Mozarts Musik zu wahren, beauftragte Equilbey den Szenografen und Bühnenregisseur Yannis Kokkos mit der visuellen Gestaltung des Bühnenstücks. Gemeinsam mit ausgewählten jungen Künstlern schuf dieser eine reizvolle Mischung aus Video, Grafik und Live-Animation – eine Art Zeichentrickfilm, der vor den Augen der Zuschauer entsteht und die Dramaturgie des Originalstücks unterstreicht, ohne die Ausdruckskraft von Mozarts Bühnenmusik zu schmälern.
»Thamos, König in Ägypten« findet in den bewegten Zeichnungen zu seiner ursprünglichen Dimension zurück und erweist sich als lebendige Illustration von Themen aus der ägyptischen Mythologie. Ein Oberpriester trägt dazu bei, dass das Recht letztlich triumphiert: Der rechtschaffene Prinz wird am Ende mit seiner Liebsten vereint und besteigt den Thron.

X