Von den Salzburger Festspielen 2017: Mozart-Requiem

Foto: Felsenreitschule, © Salzburger Festspiele/Luigi Caputo3Sat, 23.07.2017, 09:00-20:00 Uhr
Von den Salzburger Festspielen 2017, Felsenreitschule
Mit Teodor Currentzis und MusicAeterna
Mit Anna Prohaska (Sopran), Katharina Magiera (Alt), Mauro Peter (Tenor) und Tareq Nazmi (Bass)
Musikalische Leitung: Teodor Currentzis

Teodor Currentzis, der griechische Dirigent mit russischem Pass, ist mit seinem Orchester »MusicAeterna« zu Gast bei den Salzburger Festspielen 2017.
In der Felsenreitschule in Salzburg bringt er Mozarts Requiem zur Aufführung. Die Einspielung mit ihrer packenden Dramatik und gesanglichen Perfektion hat weltweit größte Beachtung gefunden.
Currentzis gründete »MusicAeterna« in seiner Zeit als Generalmusikdirektor im sibirischen Nowosibirsk. Heute sind der Dirigent und sein Orchester 1100 Kilometer nordöstlich von Moskau zuhause: In Perm, Europas östlichster Millionenstadt, dem »Tor zum Ural«, ist Currentzis seit 2011 Musikalischer Leiter des Staatsopernhauses.
»MusicAeterna« verwendet historische Instrumente und ermöglicht es dem leidenschaftlichen Visionär Currentzis, bekannt geglaubter Musik ein völlig neues Leben einzuhauchen. Die musikalische Arbeit mit seinem Ensemble legt er nicht darauf an, Meisterwerke der Musik mit seiner persönlichen Handschrift zu versehen. Vielmehr sucht er gemeinsam mit seinem Ensemble nach gänzlich neuen interpretatorischen Ansätzen.
»Die unbekanntesten Dinge in unserem Leben sind die, von denen wir glauben, sie komplett zu kennen« sagt Teodor Currentzis. Das frenetische Arbeiten an einem neuen Verständnis gängiger Werke und nach neuen interpretatorischen Lösungen hat dem 44 Jährigen den Ruf eines Proben Maniacs und Besessenen eingebracht: Tagelanges Feilen an einem einzigen Takt ist für ihn keine Ausnahme. Das Ergebnis spricht immer wieder für sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X