Tannhäuser und der Sängerkrieg auf der Wartburg

© Foto: ZDF, BR/Stadt Bayreuth3Sat, 27.07.2019, 20:15-23:55 Uhr. 3sat überträgt die Eröffnungspremiere der Bayreuther Festspiele 2019. Valery Gergiev am Dirigenten- und Tobias Kratzer am Regiepult feiern ihre Debüts auf dem Grünen Hügel. Es singen unter anderen Stephen Gould, Lise Davidsen und Markus Eiche. Moderator Maximilian Maier führt durch den Abend.

Für die große Festspielpremiere von Richard Wagners »Tannhäuser« werden in diesem Jahr zwei »Hügel-Debüts« mit Spannung erwartet: Zum einen wird Stardirigent Valery Gergiev erstmals bei den Bayreuther Festspielen dirigieren, zum anderen ist für die Inszenierung einer der momentan meistdiskutierten und aufregendsten Regisseure verantwortlich: Tobias Kratzer. Bildstark und aussagekräftig sind seine Arbeiten in aller Regel, mit psychologischer Tiefe und durchaus sozial-politischer Botschaft.
Wie beispielsweise zuletzt in Frankfurt bei »La forza del destino« von Giuseppe Verdi oder bei der »Götterdämmerung« in Karlsruhe, für die Kratzer 2018 mit dem Deutschen Theaterpreis »Der Faust« für die beste Musiktheater-Regie ausgezeichnet wurde. Wie wird er den »Tannhäuser« in Szene setzen, diese Oper über Sünde, Buße und Gnade, über die Erlösungskraft des Weiblichen, über die prickelnde Konstellation zwischen Eros und Agape?
Gleichermaßen aufregend wird die Frage sein, wie Valery Gergiev mit der heiklen Akustik des Festspielhauses zurechtkommen wird. Er, der Nimmermüde, Rastlose, Vielbeschäftigte, der einerseits häufig vieles der spontanen Eingebung des Abends überlasst, der andererseits aber auch die alten wie neuen Konzertsäle und Opernhäuser dieser Welt kennt wie kaum ein zweiter, der immer vom Klang her denkt und diesen an die Räumlichkeit zu adaptieren vermag.
Gergiev steht – neben dem Orchester und dem Chor der Bayreuther Festspiele – ein hochkarätiges Sängerensemble zur Verfügung. Die Titelpartie übernimmt mit Stephen Gould einer der großen Heldentenöre unserer Zeit. Seit Jahren gehört er, ob als Siegfried, Siegmund oder Tristan, zu den unverzichtbaren Stützen der Festspiele. Ebenfalls mit viel Erfahrung am Grünen Hügel sind Markus Eiche (Wolfram von Eschenbach) und Stephen Milling (Landgraf Hermann). Ekaterina Gubanova (Venus) hingegen wird zum ersten Mal in Bayreuth singen, genau wie Lise Davidsen als Elisabeth. Sie ist eine der größten Hoffnungen im hochdramatischen Fach. Seit ihrem Gewinn von Placido Domingos »Operalia«-Wettbewerb 2015 erobert sich die junge Norwegerin die Bühnen dieser Welt.

X