Styriarte 2018 – Konzert aus der Pfarrkirche Stainz

Foto: © ZDF/ORF/styriarte/Werner Kmetitsch3Sat, 07.07.2018, 22:45-23:55 Uhr. Andrés Orozco-Estrada lässt die Tradition der Stainzer Kirchenkonzerte bei der »Styriarte 2018« wiederaufleben. Im Zentrum steht Schuberts größte Messe im Originalklang seiner Zeit.
Ganz Österreich kann das Hochkulturereignis aus der Steiermark, die »Klangwolke 2018: Schubert in Stainz«, am 7. Juli ab 21.00 Uhr wieder im Radio und Fernsehen mitverfolgen. Die »Styriarte«-Aufführung wird außerdem auch zum Klangereignis im öffentlichen Raum.
Public-Viewings auf öffentlichen Plätzen im gesamten österreichischen Bundesland laden zum kostenlosen Live-Kulturgenuss ein.
Im Beethoven-Zyklus der Festspiele 2016 verstand Orozco-Estrada sich mit dem »Concentus Musicus« so gut, dass die Idee zu diesem Programm geboren wurde. Für einen Vulkan am Dirigentenpult wie Orozco-Estrada ist es genau die richtige Vorlage. »Ich habe noch die alte Idee, sie dem Kaiser oder der Kaiserin zu widmen, da ich sie für gelungen halte.« Schuberts Traum ging nicht in Erfüllung. Was hätte Kaiser Franz auch mit diesem Erdbeben des Glaubens anfangen sollen?

Arnold Schoenberg Chor
Concentus Musicus Wien
Musikalische Leitung: Andrés Orozco-Estrada
Mit Anna Lucia Richter (Sopran), Johanna van der Deken (Mezzosopran), Johannes Chum (Tenor) und Mathias Hausmann (Bariton)

Programm:
Franz Schubert(1797-1828)
– Messe in As, D 678
– Magnificat in C, D 486
– Tantum Ergo, D 962

X