Teodor Currentzis dirigiert: Gustav Mahler, Symphonie Nr. 3

© Foto: ZDF/SWR/Matthias Creutziger3Sat, 19.01.2019, 20:15-22:00 Uhr. Aus der Liederhalle Stuttgart vom 20.09.2018. Gustav Mahler: Symphonie Nr. 3 d-Moll für Alt, Frauenchor, Knabenchor und Orchester. MDR Chor (Damen), Knabenchor Collegium Iuvenum, Stuttgart, SWR Symphonieorchester. Musikalische Leitung: Teodor Currentzis.

Für sein offizielles Antrittskonzert als erster Chefdirigent des SWR Symphonieorchesters hat Teodor Currentzis die dritte Sinfonie von Gustav Mahler gewählt. Der erste Satz ist ein Brocken, eine Sinfonie in oder vor der Sinfonie, in der bereits Momente des Kommenden anklingen: Aufbruch und Gegenbewegung vor dem Hintergrund eines aufmarschierenden Sommers.
Heiterkeit und Tragik sind hier nicht so leicht voneinander zu trennen. Dem heroischen Auftakt von mehr als einer halben Stunde folgen Naturbilder. Der Komponist belauscht Wiesen und Wälder bei Tag und bei Nacht, bis die Morgenglocken läuten. Zuletzt spricht die Liebe selbst. Vorsicht ist angebracht, denn hinter den idyllischen Genrebildern lauern schon mal Abgründe. Das instrumentale Theater allein ist nicht genug. Des »Knaben Wunderhorn« wird aufgerufen, Friedrich Nietzsche kommt zu Wort, der 1895, als diese »Dritte« sich noch im Planungsstadium befand, das – später wieder verworfene – Motto liefern sollte: »Die fröhliche Wissenschaft«.
Sein Repertoire mit Werken von der Barockzeit bis zur Avantgarde umfasst sämtliche Epochen. Currentzis ist vor allem für seine intensive Probenarbeit bekannt; für seine richtungsweisenden Interpretationen wurde er vielfach von der Fachwelt ausgezeichnet.
1972 in Athen geboren, studierte er in St. Petersburg bei dem legendären russischen Dirigenten Ilya Mussin. Am größten Opernhaus Sibiriens, dem Staatlichen Akademischen Opern- und Ballett-Theater Nowosibirsk, war Currentzis von 2004 bis 2010 Chefdirigent.
Internationale Anerkennung erhält er nicht zuletzt für das dort von ihm gegründete MusicAeterna Ensemble und den Neuen Sibirischen Sänger-Kammerchor, die er zu weltweiten Erfolgen führt. Seit 2011 ist Currentzis Musikdirektor des Opern- und Ballett-Theaters in Perm.

X