Silvesterkonzert aus der Semperoper

Foto: © ZDF/Matthias CreutzigerZDF, 31.12.2017, 17:30-19:00 Uhr. »Semperoper im Filmfieber« heißt es diesmal zum Jahreswechsel, wenn Chefdirigent Christian Thielemann und seine Sächsische Staatskapelle Dresden zum Silvesterkonzert einladen.
Zum 100. Geburtstag der UFA ist der Silvesterabend eine Reverenz an die großen Schlager der Tonfilmzeit. Die Liveübertragung des Silvesterkonzerts bietet 2017 einen beschwingten Jahresausklang mit einer Reise durch das »Hollywood Deutschlands«.
Riesenerfolge wie »Der blaue Engel«, in dem Marlene Dietrich als Varieté-Sängerin Lola zum internationalen Star avancierte, oder das aufwändige Phantasiespektakel »Münchhausen«, mit dem der Gipfel des Illusionskinos erreicht war, sind unvergessene Highlights der jungen Film-Ära. Zum historischen Jubiläum erklingen sie ebenso wie Abenteuermelodien aus Korngolds »Captain Blood«. Oder die Tanzmusik eines der berühmtesten Geiger und Orchesterleiter der UFA-Zeit: Marek Weber, der in den 20er Jahren mit seinem Salonorchester und seinen Auftritten im Hotel Adlon berühmt wurde. Geschichten aus Babelsberg gibt es viele zu erzählen: von Gassenhauern wie »Ein Freund, ein guter Freund«, »Ob blond, ob braun, ich liebe alle Frau’n« und von Filmlegenden wie Hans Albers und Zarah Leander, die bis heute von Cineasten in aller Welt geschätzt werden.
Auch eine scheinbar unpolitische Unterhaltung zeigt immer ein Wertebild. So spiegelt sich in den Produktionen des Filmkonzerns UFA ein Stück Geschichte der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts mit all ihren Brüchen, in denen die Ambivalenz aus Kultur und Politik mitschwingt. Dieses Konzert ist für das ZDF und die Künstler eine reflektierte und kritische Auseinandersetzung mit den »Filmträumen« der Vergangenheit und den »Misstönen« deutscher Historie.
Die Filmschlager der damaligen Zeit, sie stehen für große Emotionen, großes Publikum, großes Entertainment. Sie stehen für internationales Image, Weltstars und eine Unterhaltungsindustrie auf Augenhöhe mit Hollywood. Das deutsche Kino war ein internationaler Player, Top-Regisseure wie Murnau und Lubitsch wurden flugs von der amerikanischen Filmindustrie »weggeschnappt«.
Die Semperoper ist seit 2010 glamouröse Bühne für diesen Event zum Jahreswechsel. Zum Rendezvous mit den Klassikern aus den Pioniertagen der bewegten Bilder hat Stardirigent Christian Thielemann drei außergewöhnliche Künstler eingeladen.
Angela Denoke – sie wird schon lange als Star der Opernbranche gefeiert. Mit ihrer charakteristischen Stimme lässt sie die Zeit der Schwarz-Weiß-Filme lebendig werden und wandelt auf den Spuren großer Filmdiven. Genregrenzen sprengend, lässt sich die zweite Künstlerin des Abends, Elisabeth Kulman, in keine Schublade stecken. Das Liedfach ist eine Spezialität der österreichischen Mezzosopranistin. Um standesgemäß in die »Goldenen Zwanziger« und 30er Jahre abzutauchen, ist der Hamburger Tenor Daniel Behle bei diesem Konzertabend der Dritte im Bunde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X