Schönheit ist ein Verbrechen

© Foto: Arte/Bernhard von HülsenArte, 29.04.2019, 05:00-05:45 Uhr und 06.05.2019, 05:00-05:45 Uhr. Mendelssohns Violinkonzert. Die Geigerin Patricia Kopatchinskaja und der Dirigent Teodor Currentzis sind mitnichten nur die »jungen Wilden«. Hier treffen zwei musikalisch gereifte Persönlichkeiten aufeinander. Risikobereit, voller Energie und ausgestattet mit dem Mut, klassische Schönheit infrage zu stellen. Getragen werden diese beiden Ausnahmekünstler von einem Orchester – einer wahren Klassik-Band – das nicht reagiert, sondern aktiv mitgestaltet. So hat man Mendelssohns berühmtes Violinkonzert noch nicht gehört. Das Konzert wurde in der Bremer »Glocke« im Rahmen des Musikfestes Bremen 2015 aufgezeichnet.
Sie nennen sich Bruder und Schwester, sind musikalische Geschwister im Geiste. Gemeinsam gehen sie an Grenzen, zaubern mit Klang und Intensität. Getragen werden diese beiden Ausnahmekünstler von einem Orchester – einer wahren Klassik-Band – das nicht reagiert, sondern aktiv mitgestaltet. So hat man Mendelssohns berühmtes Violinkonzert noch nicht gehört!
Die Geigerin Patricia Kopatchinskaja und der Dirigent Teodor Currentzis sind mitnichten nur die »jungen Wilden«. Hier treffen zwei musikalisch gereifte Persönlichkeiten aufeinander, die mit ihrem weiten Erfahrungsschatz alles auf eine Karte setzen. Risikobereit, voller Energie und ausgestattet mit dem Mut, klassische Schönheit infrage zu stellen.
Ein dynamisch in die Konzertaufzeichnung verflochtenes Gespräch eröffnet neue Perspektiven. Die kritische Auseinandersetzung mit dem üblicherweise einfach »nur« schönen Mendelssohn-Violinkonzert steht dabei im Mittelpunkt und gewährt dem Zuschauer tiefe Einblicke – sowohl in das Werk als auch in das Streben und Suchen von Patricia Kopatchinskaja und Teodor Currentzis.
Das Musikfest Bremen, 1989 von Intendant Thomas Albert gegründet, ist ein Festival für das Besondere. Jahr für Jahr setzt man hier in der Programmgestaltung bewusst auf stilistische Vielfalt. In den Musikfest-Konzerten lässt sich immer wieder scheinbar Vertrautes neu entdecken und auch Einblick in wenig bekanntes musikalisches Terrain gewinnen – von Klassik über Jazz und Weltmusik bis zu experimentellen Klängen. Eine der zentralen Spielstätten für die Festival-Veranstaltungen in Bremen ist das Konzerthaus »Die Glocke«.

X