BR-KLASSIK:
Verfügbar: 26.03.2021 bis 26.06.2021
Dauer: 105 Minuten Tag(s): Klavier, Konzert, Overtüre, Symphonie

Mirga Grazinyte-Tyla und das BRSO

Werke von Weinberg, Mozart und Beethoven

Mirga Gražinytė-Tyla <br />(© Foto: BR/Ben Ealovega)
© Foto: BR/Ben Ealovega
Video bei BR-KLASSIK ansehen...

Nach Oksana Lyniv und Karina Canellakis debütiert mit Mirga Gražinytė-Tyla bereits die dritte prominente Dirigentin beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks in dieser Spielzeit. 1986 in Vilnius geboren, macht die Litauerin seit 2016 als Chefdirigentin des City of Birmingham Symphony Orchestra Furore, das von Pultstars wie Simon Rattle und Andris Nelsons geprägt wurde. Mit Musik des polnisch-jüdischen Komponisten Mieczysław Weinberg, die seit einigen Jahren ihre längst fällige Wiederentdeckung erlebt, hat Gražinytė-Tyla ein couragiertes Debüt bei der Deutschen Grammophon gegeben. In seiner Zweiten Symphonie von 1946 realisiert der Schostakowitsch-Freund Weinberg, lebenslang von Faschismus und Stalinismus bedroht, mit einer reinen Streicherbesetzung ein riesiges Ausdrucksspektrum zwischen beschwingten Tönen und düsteren Klagegesängen. Das hochexpressive Stück, das Gražinytė-Tyla bereits auf ihrer Weinberg-CD vorgestellt hat, dirigiert sie nun auch in München. Und stellt es mit der Dritten Leonoren-Ouvertüre Beethovens in einen politischen Kontext von Diktatur und Freiheit. Dazwischen spielt der brillante Schweizer Pianist Francesco Piemontesi wie auf seiner jüngsten CD das letzte Klavierkonzert Mozarts KV 595, über dem trotz der Volkslied-Heiterkeit im Finale der Schleier einer melancholischen Abgeklärtheit liegt.

Das Konzert findet im Rahmen des bayerisch-litauischen Kulturabkommens statt. Das Projekt »Ohne Distanz: Litauische Kultur in Bayern 2021« wird vom Lithuanian Culture Institute (LCI) und der Kulturattachée der Republik Litauen in Deutschland, in Zusammenarbeit mit der Litauischen Botschaft und zahlreichen Kooperationspartnern in Bayern und Litauen organisiert, mit freundlicher Unterstützung des Kulturministeriums Litauen.

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Mirga Gražinytė-Tyla
Francesco Piemontesi (Klavier)

Mieczysław Weinberg: Symphonie Nr. 2
Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert B-Dur, KV 595
Ludwig van Beethoven: »Leonoren-Ouvertüre Nr. 3 C-Dur«

Weitere Informationen:
Aufführungsort: München, Herkulessaal der Residenz (26.03.2021)
Komponist(in): Weinberg, Mieczysław (1919-1996), Mozart, Wolfgang Amadeus (1756-1791), Beethoven, Ludwig van (1770-1827)
Orchester/Ensemble: Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (BRSO)
DirigentInnen: Mirga Grazinyte-Tyla (* 1986)
Solist(en): Francesco Piemontesi (Klavier)

Werk(e):

Mieczysław Weinberg: Symphonie Nr. 2
Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert B-Dur, KV 595
Ludwig van Beethoven: »Leonoren-Ouvertüre Nr. 3 C-Dur«