BR-KLASSIK:
Verfügbar: 01.04.2021 bis 01.04.2022
Dauer: 45 Minuten Tag(s): Konzert, Symphonie

Mariss Jansons dirigiert Beethoven – Symphonie Nr. 3

Jansons in Tokio. Der Beethoven-Zyklus

Mariss Jansons <br />(© Foto: BR/Peter Meisel)
Foto: © BR/Peter Meisel
Video bei BR-KLASSIK ansehen...

Eine große Ostasien-Tournee führte Mariss Jansons und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks im Herbst 2012 in die Suntory Hall in Tokio. Die Aufführung sämtlicher Beethoven-Symphonien wurde zu einem umjubelten Konzertereignis und einem Beispiel perfekter Balance zwischen Präzision und hochemotionalem Musizieren.
Die Suntory Hall in Tokio bot dabei die Kulisse für ein Beethoven-Fest ganz besonderer Klasse.

Mariss Jansons, seit 2003 bis zu seinem Tod am 1. Dezember 2019 Chefdirigent des Symphonieorchesters des BR, fand mit seinen Musikern zu einer wie selbstverständlich erscheinenden, bis ins Kleinste kontrollierten und dabei hinreißend musikantischen und energiegeladenen Interpretation. Ein Beethoven, getragen von der Kunst eines internationalen Spitzenorchesters und eines der bedeutendsten Dirigenten unserer Zeit.

Die berühmte 3. Symphonie, die »Eroica«, gilt als eine der genialsten Schöpfungen Beethovens. Eine populäre Anekdote besagt, dass der Komponist - ein engagierter Beobachter der politischen Verhältnisse im Zeitalter der Aufklärung - das Werk Napoleon Bonaparte gewidmet hatte, aus Enttäuschung diese Widmung aber zurücknahm, nachdem Napoleon sich selbst zum Kaiser erklärt hatte.

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Mariss Jansons

Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 3 Es-Dur, op. 55 »Eroica«

Tokio, Suntory Hall, Herbst 2012

Weitere Informationen:
Prädikat: Top-Audio
Aufführungsort: Tokio, Suntory Hall (27. November 2012)
Komponist(in): Beethoven, Ludwig van (1770-1827)
Orchester/Ensemble: Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (BRSO)
DirigentInnen: Mariss Jansons (1943–2019)

Werk(e):

Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 3 Es-Dur, op. 55 »Eroica«