ServusTV:
Verfügbar: 18.07.2022 bis 31.08.2022
Dauer: 172 Minuten Tag(s): Oper

Mozart: »Idomeneo«

Salzburger Festspiele 2019

Das kongeniale Duo: DirigentTeodor Currentzis und Regisseur Peter Sellars

Mozarts »Idomeneo« in Salzburg 2019 <br />(© Foto: Salzburger Festspiele/Ruth Walz)
© Foto: Salzburger Festspiele/Ruth Walz
Video bei ServusTV ansehen...

Das kongeniale Duo aus Pult-Star Teodor Currentzis und Regisseur Peter Sellars gestaltet, nach ihrer bejubelten »La clemenza di Tito« vor zwei Jahren, mit »Idomeneo« eine weitere Mozart-Oper in Salzburg.

Mit «Idomeneo« schuf der erst 24-jährige Mozart ein Gesamtkunstwerk, das die damalige Musikwelt aufhorchen ließ. Musik, Drama, Tanz und Bühneneffekte verschmelzen darin auf einzigartige Weise. Ein Gesamtkunstwerk, das zu Mozarts Zeit aufgrund der großen Anforderungen eigentlich nie adäquat aufgeführt werden konnte. Stardirigent Teodor Currentzis und Regielegende Peter Sellars werden mit ihrer Interpretation zeigen, wie aktuell der antike Stoff dieses Meisterwerks noch heute ist. »Wir werden einen ‘Idomeneo’ im Zeichen der globalen Erwärmung machen, um zu zeigen, was es bedeutet, wenn der Meeresspiegel steigt. Man muss mit Neptun, dem Gott der Meere, über die Zukunft der nächsten Generation verhandeln«, so Peter Sellars. »Wir werden zeigen, was es heißt, wenn die Flutwelle wirklich auf uns zurollt und eine ganze Stadt auslöscht.«

Die Zuseher erwartet aufregendes Musiktheater am Puls der Zeit. Sellars zeigt dabei eine Macht-Elite, die bereit ist, die Zukunft zu opfern. Es geht um die Zerstörung der Umwelt, die Verzweiflung von Geflüchteten, um Traumatisierung und vor allem um die Frage: Gibt es eine junge Generation, die bereit ist, die Verantwortung für den Planeten Erde zu übernehmen?

Am Pult des Freiburger Barockorchesters – einem der profiliertesten Alte-Musik-Ensembles der Welt – übernimmt Teodor Currentzis die musikalische Leitung, der es, wie im Moment vermutlich kein Zweiter versteht unerhörte Klangbilder aus scheinbar altbekannten Partituren zu erschaffen. Mit seinem «musicAeterna Choir« ist absoluter Hochgenuss in den für «Idomeneo« so wichtigen Chorpassagen garantiert. Und auch die Besetzung der Solisten verspricht unter anderen mit Russel Thomas als «Idomeneo«, Paula Murrihy («Idamante«) und Nicole Chevalier («Elettra«) sowohl frischen Wind als auch sängerische Qualität auf höchstem Niveau. Diese Eröffnungsoper der Salzburger Festspiele 2019 wird sicher von sich reden machen und ServusTV bietet seinen Zusehern die exklusive Gelegenheit sich selbst davon ein Bild zu machen.

Inszenierung: Peter Sellars
Bühne: George Tsypin
Kostüme: Robby Duiveman

MusicAeterna Choir, Vitaly Polonsky
Freiburger Barockorchester, Teodor Currentzis
Mit Russell Thomas (Idomeneo), Paula Murrihy (Idamante), Ying Fang (Ilia), Nicole Chevalier (Elettra), Levy Sekgapane (Arbace), Issachah Savage Gran (Sacerdote), Jonathan Lemalu (Nettuno / La voce), Brittne Mahealani Fuimaono, Arikitau Tentau (Tänzer)

Salzburg, Felsenreitschule, August 2019

Weitere Informationen:
Prädikat: Empfehlung der Redaktion
Aufführungsort: Salzburg, Felsenreitschule (August 2019)
Komponist(in): Mozart, Wolfgang Amadeus (1756-1791)
Orchester/Ensemble: MusicAeterna Choir, Freiburger Barockorchester
DirigentInnen: Teodor Currentzis (* 1972)

Werk(e):

Mozart: »Idomeneo«