BR-KLASSIK:
Verfügbar seit: 08.05.2022
Dauer: 40 Minuten Tag(s): Konzert, Symphonie

Mirga Gražinyte-Tyla dirigiert Weinberg

Symphonie Nr. 2 op. 30

Mirga Gražinyte-Tyla <br />(© Foto: BR/Ben Ealovega)
© Foto: BR/Ben Ealovega
Video bei BR-KLASSIK ansehen...

Mit Musik des polnisch-jüdischen Komponisten Mieczysław Weinberg, die seit einigen Jahren ihre längst fällige Wiederentdeckung erlebt, hat Gražinytė-Tyla ein couragiertes Debüt bei der Deutschen Grammophon gegeben. In seiner Zweiten Symphonie von 1946 realisiert der Schostakowitsch-Freund Weinberg, lebenslang von Faschismus und Stalinismus bedroht, mit einer reinen Streicherbesetzung ein riesiges Ausdrucksspektrum zwischen beschwingten Tönen und düsteren Klagegesängen. Das hochexpressive Stück, das Gražinytė-Tyla bereits auf ihrer Weinberg-CD vorgestellt hat, dirigiert sie nun auch in München.

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Mirga Gražinyte-Tyla

Symphonie Nr. 2 op. 30 für Streichorchester

Herkulessaal der Residenz München, März 2021

Weitere Informationen:
Aufführungsort: München, Herkulessaal der Residenz (März 2021)
Komponist(in): Weinberg, Mieczysław (1919-1996)
Orchester/Ensemble: Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (BRSO)
DirigentInnen: Mirga Grazinyte-Tyla (* 1986)

Werk(e):

Weinberg: Symphonie Nr. 2 op. 30 für Streichorchester