Arte Concert:
Verfügbar: 03.10.2021 bis 01.01.2022
Dauer: 184 Minuten Tag(s): Oper

»Hoffmanns Erzählungen« von Jacques Offenbach

Aus der Staatsoper Hamburg

Daniele Finzi Pasca zaubert mit seiner Inszenierung ein magisches Stück Opernkunst

Szene aus »Hoffmanns Erzählungen« in Hamburg 2021 <br />(© Foto: Staatsoper Hamburg, Monika Rittershaus)
© Foto: Staatsoper Hamburg, Monika Rittershaus
Video bei Arte Concert ansehen...

»Hoffmanns Erzählungen« von Jacques Offenbach
Aus der Staatsoper Hamburg

Eine typische Offenbach-Oper ist sie nicht: In »Hoffmanns Erzählungen« schlägt der König der »Opéra bouffe« ernste Töne an. Die verwobenen Erzählungen des Dichters E.T.A. Hoffmann spielen in einem schwindelerregenden Panoptikum zwischen Traum und Realität. Daniele Finzi Pasca zaubert mit seiner Inszenierung ein magisches Stück Opernkunst.
Frauenschwärmer und Künstler, Gespaltener und Suchender, Lover und Loser, ein Träumer zwischen den Welten: Held und Titelfigur dieser fünfaktigen Oper ist der romantische Dichter E.T.A. Hoffmann selbst, der seine eigene innere Zerbrochenheit in seinen zwischen 1814 und 1822 entstandenen Texten eindrucksvoll schilderte und damit in Frankreich Begeisterungsstürme auslöste: In der Begegnung mit vier Frauen – Olympia, Stella, Antonia und Giulietta – sucht der Dichter nach der Liebe und nach sich selbst.

Dabei könnte die Entstehung der Oper selbst eine Erzählung von E.T.A. Hoffmann sein. Der sechzigjährige, kranke Offenbach wollte sich vor seinem Tod den Wunsch erfüllen, noch eine letzte Oper zu komponieren. Offenbach starb über einem Berg von Skizzen. Nach der Premiere verschwand das Werk auf mysteriöse Weise. Bis heute tauchen immer wieder überraschende Funde auf. Die Aufführungsgeschichte der Oper ist selbst ein wahrer Krimi.

Inszenierung: Daniele Finzi Pasca
Choreographie: Maria Bonzangio
Kostüme: Giovanna Buzzi

Chor der Hamburgischen Staatsoper
Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Kent Nagano
Olga Peretyatko (Olympia/Antonia/Stella/Giulietta)
Benjamin Bernheim (Hoffmann)
Angela Brower (La Muse/Nicklausse)
Luca Pisaroni (Lindorf/Coppélius/Dr. Miracle/Dapertutto)
Andrew Dickinson (Andrès/ Cochenille /Frantz/Pitichinaccio)
Kristina Stanek (La Mère)
Martin Summer (Maître Luther/Crespel)
Jürgen Sacher (Spalanzani)
Dongwon Kang (Nathanaël)
Daniel Schliewa (Wilhelm/Wolfram)
Han Kim (Le Capitaine des Sbirres)
Bernhard Hansky (Schlémil/Hermann)

Weitere Informationen:
Aufführungsort: Hamburg, Staatsoper (Oktober 2021)
Komponist(in): Offenbach, Jacques (1819-1880)
Orchester/Ensemble: Philharmonisches Staatsorchester Hamburg
DirigentInnen: Kent Nagano (* 1951)
SängerInnen: Olga Peretyatko (Sopran), Luca Pisaroni (Bariton)
Regie: Daniele Finzi Pasca
Choreographie: Maria Bonzangio

Werk(e):

Offenbach: »Hoffmanns Erzählungen«