BR-KLASSIK:
Verfügbar seit: 09.05.2017
Dauer: 108 Minuten Tag(s): Kammermusik, Klavier, Violine

Augustin Hadelich und Charles Owen

Beethoven, Schnittke, Mozart, Strawinsky und Tschaikowsky

Augustin Hadelich  <br />(© Foto: BR/Alexander Hellbrügge)
© Foto: BR/Alexander Hellbrügge
Video bei BR-KLASSIK ansehen...

Den Saiten ganz nahe kommen, eins werden mit dem Instrument, seine Stimme hören und sie zur Sprache bringen. Das kann der Geiger Augustin Hadelich. Mit seiner Geige bildet Hadelich eine intime Einheit. Er spielt auf ihr, als sei sie ein Teil von ihm. Sie lebt, bewegt sich, pulsiert im Fluss seiner Bewegungen. Wenn der Bogen über die Saiten gleitet, lösen sich die Töne wie von selbst, als sei keine Kraft und keine Mühe damit verbunden. Hadelich spricht durch seine Geige und er beherrscht viele Sprachen fließend: Beethoven, Schnittke, Mozart, Strawinsky. Das macht er im Dialog mit seinem Klavierpartner Charles Owen. Schauen sie zu, wie sie sich mit Blicken und Gesten austauschen, wie beide auf einem Atem spielen.

Augustin Hadelich (Violine)
Charles Owen (Pianist)

Ludwig van Beethoven: Violinsonate a-Moll, op. 23
Alfred Schnittke: Violinsonate Nr. 1
Wolfgang Amadeus Mozart: Violinsonate A-Dur, KV 305
Igor Strawinsky: Divertimento nach »Le baiser de la fée«
Peter Tschaikowsky: Valse-Scherzo C-Dur, op. 34

Weitere Informationen:
Aufführungsort: München, Studio 2 im BR-Funkhauses (09.05.2017)
Komponist(in): Beethoven, Ludwig van (1770-1827), Schnittke, Alfred (1934-1998), Mozart, Wolfgang Amadeus (1756-1791), Strawinsky, Igor (1882-1971), Tschaikowski, Peter Iljitsch (1840-1893)
Solist(en): Augustin Hadelich (Violine), Charles Owen (Pianist)

Werk(e):

Ludwig van Beethoven: Violinsonate a-Moll, op. 23
Alfred Schnittke: Violinsonate Nr. 1
Wolfgang Amadeus Mozart: Violinsonate A-Dur, KV 305
Igor Strawinsky: Divertimento nach »Le baiser de la fée«
Peter Tschaikowsky: Valse-Scherzo C-Dur, op. 34