Chor des BR – J. S. Bachs »Weihnachtsoratorium«

© Foto: ZDF und BR/Johannes Rodach3Sat, Teil 1: 08.12.2019, 11:30-13:00 Uhr (Kantaten 1-3), Teil 2: 15.12.2019, 11:05-12:20 Uhr (Kantaten 4-6). Herkulessaal der Münchner Residenz, 2010. Chor des Bayerischen Rundfunks, Akademie für Alte Musik Berlin. Musikalische Leitung: Peter Dijkstra. Mit den Solisten Rachel Harnisch (Sopran), Anke Vondung (Alt), Maximilian Schmitt (Tenor) und Christian Immler (Bass).
Bach legte das Oratorium in sechs Kantaten an. Jede steht für einen Feiertag zwischen dem ersten Weihnachts- und dem Dreikönigstag. Auf dem Programm des ersten Konzerts stehen die Kantaten eins bis drei, in denen es um die Geburt Christi geht.
Bachs Weihnachtsoratorium gehört im deutschen Sprachgebiet fast schon zur Volksmusik. Ob leidenschaftliche Laienchöre oder klanggewaltige Berufschöre: Zur Weihnachtszeit ist es ihre vornehmste Aufgabe, das Weihnachtsoratorium oder Teile daraus aufzuführen. Johann Sebastian Bach legte es in sechs Kantaten an, von denen jede für einen bestimmten Feiertag zwischen dem ersten Weihnachtstag und Epiphanias bestimmt ist.
Der Chor des Bayerischen Rundfunks hatte Bachs berühmte Weihnachtsmusik in der Adventszeit 2010 in zwei Konzerten im Herkulessaal der Münchner Residenz aufgeführt. Begleitet wurde der Chor von dem Berliner Orchester »Akademie für Alte Musik«.
Für die Fernsehaufnahmen wurde der Herkulessaal mit einem besonderen Lichtkonzept festlich ausgeleuchtet. Einen festlichen Rahmen geben auch Kunstwerke von Albrecht Dürer und Rembrandt sowie eine neapolitanischen Krippe, die die Ereignisse der Weihnachtszeit darstellen. Außerdem wurde der zweite Teil der Aufzeichnung ergänzt durch Aufnahmen von Gemälden von Friedrich Sustris, Hans Memling und Rogier van der Weyden, die die Ereignisse der Weihnachtszeit darstellen.

X