Antonín Dvorák: Konzert für Violoncello und Orchester h-Moll

Foto: © WDR/Thomas KostWDR, 25.02.2018, 08:30-09:10 Uhr. Aufzeichnung aus der Kölner Philharmonie vom 09.06.2017
Gautier Capuçon, Violoncello
WDR Sinfonieorchester Köln
Jukka-Pekka Saraste, Dirigent
Das Cellokonzert h-Moll gehört zu Dvoráks bekanntesten Werken. In seiner Klangsprache weist es gewisse Ähnlichkeiten mit der kurz zuvor entstandenen 9. Sinfonie »Aus der Neuen Welt« auf. 1896 wurde das Konzert mit dem englischen Cellisten Leo Stern uraufgeführt unter der Leitung des Komponisten. Ursprünglich hätte es Hanus Wihan spielen sollen, dem das Werk auch gewidmet ist, aber es kam zum Disput, weil dieser gegen den Willen Dvoraks unbedingt zwei große Kadenzen einbauen wollte.

X