Dezember, 2018

Mo31Dez10:15Mo11:00ARDalphaEine Pianistin von Weltruf: Clara SchumannTele-Akademie: PD Dr. Ulrike Kienzle10:15 - 11:00 Doku

Programm

Eine Pianistin von Weltruf: Clara Schumann und ihre Freunde in Baden-Baden

Baden-Baden, Mitte des 19. Jahrhunderts: Die »Capitale d’été« hatte sich zu einem Treffpunkt der feinen Welt gemausert. Auch in der Musik! Komponisten und Virtuosen folgten den wohlhabenden Badegästen, manche ließen sich sogar hier nieder. Die berühmte Pianistin Clara Schumann, die Gattin des romantischen Komponisten Robert Schumann, erwarb 1862 ein behagliches Häuschen in der Lichtenthaler Allee. Seit dem Tod ihres Mannes, hatte sie ein unruhiges Wanderleben geführt, um sich und die sieben Kinder mit Konzertreisen finanziell über Wasser zu halten. Nur in den Sommermonaten traf die Familie, ansonsten in alle Winde zerstreut, in ihrem Baden-Badener Idyll zusammen. Die Größen des damaligen Musiklebens gingen hier ein und aus: Johannes Brahms, Hermann Levi, Joseph Joachim, Anton Rubinstein und ihr (heimlicher) Liebhaber, der Komponist Theodor Kirchner. Als Clara Schumann 1878 als Dozentin an das neu gegründete Frankfurter Konservatorium berufen wurde, endete die Baden-Badener Zeit.
Der Vortrag schildert das bewegte Leben einer außergewöhnlichen Frau, die mutig und beherzt ihre künstlerischen Ideale mit resolutem Familiensinn und einer erstaunlichen Arbeitsdisziplin zu verbinden wusste.
Dr. Ulrike Kienzle ist Privatdozentin für Musikwissenschaft an der Universität Frankfurt. Sie arbeitet freiberuflich als Autorin, Dozentin und Kuratorin. Ihr besonderes Anliegen ist die wissenschaftlich fundierte, dabei verständliche und lebendige Vermittlung von Wissen über Musik und Kultur.

X