November, 2018

So11Nov20:15So21:05ARDalphaBR-KLASSIK: Shani und Buchbinder spielen BrahmsKlavierkonzert Nr. 2 B-Dur, op. 8320:15 - 21:05 Konzert

Programm

Chefdirigent beim Rotterdam Philharmonic Orchestra als Nachfolger von Yannick Nézet-Séguin ab 2018, Chefdirigent des Israel Philharmonic Orchestra als Nachfolger von Zubin Mehta ab 2020 – der 1989 in Tel Aviv geborene Dirigent und Pianist Lahav Shani ist eines der großen Talente seiner Zunft. Zunächst wurde er als Pianist ausgebildet, dann kam das Fach Dirigieren dazu. Der internationale Durchbruch gelang ihm 2013 als 24jährigem, als er den ersten Preis beim Bamberger Gustav-Mahler-Dirigentenwettbewerb gewann. Im Mai 2017 gab er sein Debüt beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Auf dem Programm stand das zweite Klavierkonzert von Johannes Brahms – mit Rudolf Buchbinder als Solist – und die Ballettmusik zu »Romeo und Julia« von Sergej Prokofjew. Lahav Shani, als Pianist gleichermaßen erfahren wie als Dirigent, erscheint geradezu prädestiniert für das symphonisch konzipierte zweite Klavierkonzert von Johannes Brahms. Immer wieder kommt es vor, dass Shani bei einem Klavierkonzert auf dem Programm selbst den Solopart spielt und das Orchester vom Flügel aus leitet. In diesem Konzert hatte er mit dem gefeierten Wiener Pianisten Rudolf Buchbinder einen Meister des Instruments als Partner, dem die Brahms-Konzerte im Lauf seiner Karriere zur zweiten Natur geworden sind. Mit diesem monumentalen Werk gab Buchbinder seinen letzten Auftritt als »Artist in Residence« in der Saison 2016/17 beim BRSO.

X