April, 2020

Mo20Apr00:0001:45ArteBeethoven: Die KlaviertriosOpus 100:00 - 01:45 Kammermusik

Programm

Michael Barenboim (Violine), Kian Soltani (Violoncello), Daniel Barenboim (Klavier)

In der intimen Atmosphäre des Berliner Pierre Boulez Saals spielen Daniel Barenboim, Kian Soltani und Michael Barenboim Ludwig van Beethovens Opus 1: drei Klaviertrios, die der junge Ludwig van Beethoven 1795 im Alter von 25 Jahren in Wien publizierte und die er seinem damaligen Förderer, dem Fürsten Lichnowsky, widmete. Schon in seiner Jugend in Bonn hatte Beethoven mit Kompositionsunterricht begonnen und diesen ab 1792 in Wien fortgesetzt. So waren das Klaviertrio Es-Dur (op. 1,1), das Klaviertrio G-Dur (op. 1,2) und das Klaviertrio c-Moll (op. 1,3) zwar nicht Beethovens allererste Kompositionen, aber sie gingen als seine erste Veröffentlichung in die Musikgeschichte ein. Der Pierre Boulez Saal ist Teil der von Daniel Barenboim initiierten Barenboim-Said Akademie und wurde 2017 in Berlin eröffnet. Michael Barenboim (Violine) und Kian Soltani (Violoncello) standen dort bereits beim Eröffnungskonzert gemeinsam mit Daniel Barenboim auf der Bühne. Michael Barenboim, der jüngere Sohn des Musikerpaars Daniel Barenboim und Jelena Baschkirowa, wurde 1985 in Paris geboren und ist seit 2003 Konzertmeister des West-Eastern Divan Orchestra. Neben seinen Soloauftritten unterrichtet er als Professor an der Barenboim-Said Akademie. Der 1992 in Bregenz geborene österreichische Cellist Kian Soltani wurde bereits mehrfach ausgezeichnet und gilt als einer der gefragtesten Cellisten seiner Generation.

X